Internet schubst TV vom Umsatz-Thron, Social Media zieht 2019 an Print vorbei

Internet schubst TV vom Umsatz-Thron, Social Media zieht 2019 an Print vorbei

Der globale Werbemarkt steht vor einer Zeitenwende. In diesem Jahr werden die weltweiten Ausgaben für Internetwerbung erneut stark ansteigen und erstmals die Marke von 200 Milliarden US-Dollar durchbrechen. Damit wird 2017 mehr Geld in Internetwerbung als in TV-Spots fließen – eine Premiere. Noch dicker kommt es für die traditionellen Medien in den kommenden Jahren: 2019 wird Social Media an Printmedien vorbeiziehen.

Glaubt man der aktuellen Prognose von Zenith, dann neigen sich die Zeiten, in denen sich TV beinahe naturgemäß das größte Stück vom Werbekuchen sicherte, endgültig dem Ende zu. Grund ist die andauernde Verlagerung der Budgets ins Digitale. Allein in diesem Jahr sollen die weltweiten Ausgaben für Internetwerbung laut Zenith um 13 Prozent auf 205 Milliarden US-Dollar steigen. Damit klettert der Anteil der Onlinewerbung an den gesamten Werbeausgaben von 34 Prozent im Jahr 2016 auf 36,9 Prozent.

Lesen Sie den gesamten Beitrag von Marco Saal hier.